Antersdorfer Trachtler hielten Rückschau auf erfolgreiches Vereinsjahr

 Vorstand Klaus Schmid bedankte sich für das gute Miteinander – Plus in der Vereinskasse



Im Gasthaus Murauer fand am 8.11. die Jahreshauptversammlung des Trachtenvereins „Edelweiß“ Antersdorf statt. Vorstand Klaus Schmid freute sich über die zahlreich erschienenen Mitglieder, zumal an diesem Abend viele weitere Veranstaltungen im Stadtgebiet Simbach waren. Insbesondere hieß er 2. Bürgermeister Max Winkler, die Ehrenmitglieder Ludwig Schätz und Hans Priemeier sen. sowie die „Zukunft“ des Vereins, nämlich die „Jungtrachtler“ willkommen. Nach dem stillen Gedenken an die Verstorbenen folgten die Sachberichte. Einen äußerst erfreulichen Einstieg konnte dabei Kassiererin Michaela Engleder machen. Da Christbaumversteigerung, „Antersdorfer Weihnacht“, Sonnwendfeier auf dem Scherellenbuckel oder Gartenfest mit vielen Gästen erfolgreich durchgeführt werden konnten, ergab sich ein erfreuliches Plus in der Vereinskasse.

            
         
In ihrem detaillierten Kassenbericht informierte Engleder über die Finanzbewegungen und teilte mit, dass aktuell dem Antersdorfer Trachtenverein 372 Mitglieder angehören. Kassenprüferin Ulrike Scheiblhuber bescheinigte der Kassiererin eine einwandfreie Arbeit. Einstimmig wurde per Akklamation die Entlastung ausgesprochen. Es folgte der Schriftführerbericht von Christina Schmid, die an über 70 Veranstaltungen und wahrgenommene Termine seitens der Antersdorfer Trachtler erinnerte. Wieder schloss sie ihren Schriftführerbericht mit einem selbstverfassten Gedicht, in dem es unter anderem hieß: „Wir sind miteinander unterwegs, für eine ganz gewisse Zeit, halten uns dies vor Augen stets, wenn wir lachen vor Fröhlichkeit. Freuen uns, dass wir uns haben und stehen weiterhin zur Tracht, lassen dem Brauchtum das Sagen, das die Heimat so liebenswert macht.“



Die Grüße der Stadt Simbach übermittelte 2. Bürgermeister Max Winkler. „Es ist beeindruckend, was ihr Anterdorfer Trachtler allein in einem Vereinsjahr geleistet habt. Der sehr gut geführte Verein glänzt mit seinen Aktivitäten, der auch die Stadt Simbach in ihrem Ansehen nach außen stets gut vertritt“, lobte Winkler. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung musste eine Änderung der Vereinssatzung beschlossen werden. Klaus Schmid verlas den von der Vorstandschaft erarbeiteten Änderungsvorschlag. Einstimmig wurde dieser von der Versammlung angenommen. Nun richtete der Vorsitzende persönliche Worte an die Mitglieder und sagte, dass er stolz sei, der Vorstand der Anterdorfer Trachtler sein zu dürfen. Wenn weiterhin so zusammengehalten werde, könne sich der Trachtenverein auch künftig positiv entwickeln. Zu „Wünsche und Anträge“ gab es keine Wortmeldungen.



Guter Brauch bei der Jahreshauptversammlung ist es, verdiente Trachtler besonders zu würdigen. Diesmal waren drei Herren an der Reihe, nämlich die seit weit über einem Jahrzehnt aktiven Vorschnalzer Sebastian Moser und Martin Harböck sowie Walter Oertel. Moser und Harböck geben nicht nur bei der Schnalzergruppe den Ton an, sie kümmern sich als versierte Techniker auch beim traditionellen Krippenspiel immer um Licht und Akustik im Braunsperger-Hof. Seit einem Jahr gehört Walter Oertel als Beisitzer der Vorstandschaft an und sorgt seitdem für eine stets aktuelle Homepage. Bilder aus dem abgelaufenen Vereinsjahr, zusammengestellt von Hilde Strauch und Christina Schmid, zeigte nun Markus Kain auf der Leinwand.






   
nach oben
                                  
                                   
          


 

 

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

 

©2019 VGTuEV Edelweiß Antersdorf e.V