Gartenfest in Antersdorf am 04.07.2015

Trachtler-Gartenfest mit vielen Höhepunkten
Viele Gäste beim Fest der Antersdorfer Trachtler im Wirtsgarten Murauer



Die Antersdorfer Trachtler freuten sich riesig über das Sommerwetter am Samstag, das ein fröhliches Feiern bis in die Nachtstunden erlaubte. „Nachdem es uns die Maibaumfeier, die Maiandacht und auch die Sonnwendfeier verregnet hat, genießen wir den Sonnentag heute umso mehr“, sprach 1. Vorstand Christian Wimmer den vielen fleißigen Trachtlern, die tatkräftig für ihr traditionelles Gartenfest im Wirtsgarten Murauer alles hergerichtet hatten, aus der Seele. Viele Gäste fanden sich ein, feierten mit den Antersdorfern und erfreuten sich an den Blasmusikklängen, dargebracht von der Simbacher Blaskapelle unter Leitung von Willi Danninger. Eine Reihe von Gästen begrüßte Christian Wimmer besonders, darunter seinen langjährigen Vorgänger als Trachtlervorstand, 1. Bürgermeister Klaus Schmid, Altbürgermeister Richard Findl, Stadtpfarrer Prälat Alois Messerer, Kulturreferentin Petra Enghofer, Stadträte, die Ehrenmitglieder Hans Priemeier und Ludwig Schätz sowie die Vertreter von Vereinen und Banken. Seinen Dank richtete er an die Wirtsleute Gabi und Raphael Allgeier für das gute Miteinander, an die Vereinsmusiker Hilde Strauch und Ludwig Huber, die Gruppenleiter Brigitte Brodschelm und Herbert Spielbauer (Kindergruppe), an die „Schmid-Buam“ Sebastian und Tobias, die im Verein als Vorplattler fungieren, Maria und Ludwig Gschöderer (Volkstanzgruppe) und Sebastian Moser und Martin Harböck (Goaßlschnalzer) und allen, die zum guten Gelingen ihren Beitrag leisteten.



Ein Höhepunkt folgte nun dem nächsten und im flotten Gefüge wurden Tänze, Plattler und Schnalzer gezeigt. Den Anfang machte die große Kindergruppe mit den Tänzen „Siebenschritt“ und „Bauernmadl“. Zehn Plattler füllten dann mit ihren Tanzpartnerinnen die hölzerne Bühne, weiter die Volkstänzer und laut ließen die Schnalzer ihre Goaßln erklingen. Viel Applaus ernteten die Schuhplattler für ihren „Holzhacker“, wofür Sepp Altmann über einer Feuerstelle einen frischen „Schmarrn“ zubereitete, und für ihren Bankerltanz. Später griff Stadtpfarrer Alois Messerer zum Taktstock und dirigierte schneidige Märsche. Man genoss das gesellige Beisammensein, ließ sich die selbst gemachten Kuchen und das Schmalzgebäck schmecken und kam in der neu gestalteten Bar zusammen. Bei Blasmusik, Brauchtumsdarbietungen und lauer Sommernacht war den Antersdorfer Trachtlern und ihren Gästen ein Bilderbuch-Gartenfest beschert.
           
         
Autor: Christina Schmid

 




   
nach oben
                                  
                                   
          


 

 

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

 

©2019 VGTuEV Edelweiß Antersdorf e.V